• ETN Speedtest

Geschwindigkeitsmessung - Vorsicht Blitzer.

Der Geschwindigkeit Ihres DSL-Anschlusses kommen Sie mit Speed-Tests auf die Schliche. Dabei kann die Bandbreite Ihrer Internetverbindung aber aus technischen Gründen nicht ganz exakt bestimmt werden. Viele Faktoren beeinflussen den Testverlauf, wie beispielsweise die Auslastung des Servers, der die Übermittlung misst, oder Ihre aktuelle Netzwerkauslastung. Das kann so weit gehen, dass Hintergrundprogramme wie E-Mail, andere Webbrowser oder natürlich laufende Up- und Downloads das Ergebnis völlig verzerren. Schließen Sie daher für die Messung bis auf einen Browsertab alle Programme, die das Internet verwenden oder verwenden könnten, und verbinden Sie das Gerät per Netzwerkkabel direkt mit dem Router.

Beim DSL Speed-Test werden vorgegebene Testdaten von einem Server heruntergeladen bzw. vom Rechner wieder auf den Server geladen, während die durchschnittliche Übertragungsrate bestimmt wird. Dafür wird parallel gemessen, wie viel Zeit für den Upload (für die Upload-Rate) und den Download (für die Download-Rate) bestimmter Pakete benötigt wird. Durch Dateien ganz verschiedener Größe erreichen solche Tests eine vergleichsweise hohe Genauigkeit bei ihrem Messergebnis. Dennoch können ohne Weiteres bei drei verschiedenen Testanbietern auch drei verschiedene Ergebnisse auftreten.

  • Speedtest von Ookla

    Der Speedtest von Ookla setzt den globalen Standard in Sachen Geschwindigkeitsmessungen. Präzise und kostenlos.

    Jetzt messen
  • Breitbandmessung

    Die Messung gibt Ihnen einen guten Überblick über tatsächliche Datenübertragungsrate Ihres Breitbandanschlusses.

    Jetzt messen
  • Speedtest von AVM (Fritzbox)

    Mit dem gratis erhältlichen AVM-Speedtest-Programm können Sie die Upload- und Download-Geschwindigkeiten testen.

    Jetzt messen