FAQ - Technik, Tarife, Tipps.

  • DECT - was bedeutet das?

    Als Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT) bezeichnet man einen internationalen Standard für Telekommunikation mittels Funktechnik, besonders für Schnurlostelefone.

  • Der Speedtest zeigt nur sehr geringe Werte an.

    Der Speedtest zeigt eine Momentaufnahme der Datenübermittlungsgeschwindigkeit bis zu Ihrem PC und nicht nur bis zu Ihrem Anschluss. Ursächlich für das Problem ist aber erfahrungsgemäß häufig das verwendete Endgerät. Daher überprüfen Sie bitte Folgendes:

    • War WLAN während des Tests an Ihrem Router aktiviert? Falls ja, deaktivieren Sie WLAN und führen den Test erneut aus.
    • Ist Ihr Antivirenprogramm auf dem neuesten Stand? Möglicherweise ist ihr System befallen. Bitte aktualisieren Sie Ihr Antivirenprogramm und führen Sie einen vollständigen Scan durch.
    • Sind Browser und Treiber aktuell? Bitte installieren Sie die neuesten Versionen.
    • Ist Ihr PC überlastet? Über den Taskmanager ([Strg]+[Alt]+[Esc]) können Sie die Auslastung einsehen. Ist diese nahe 100 Prozent, beenden Sie gegebenenfalls nicht benötigte Prozesse.
    Sie haben alle Schritte durchgeführt und das Problem besteht weiterhin? Dann wenden Sie sich bitte an unseren Support.

  • LAN - was bedeutet das?

    LAN steht für Local Area Network (deutsch wörtlich „lokales Netzwerk“) und bezeichnet ein lokales Netz, dass durch einen Router verwaltet wird.

  • Mein Internetanschluss ist so langsam – was kann ich tun?

    Zunächst: Bitte trennen Sie PC und Router vom Strom. Warten Sie einige Sekunden, schließen Sie die Geräte an und starten Sie sie dann neu. Häufig löst diese einfache Maßnahme schon das Problem. Beachten Sie außerdem bitte generell: Je mehr Teilnehmer über WLAN über Ihren Anschluss surfen, desto geringer die Geschwindigkeit! Besonders Streaming-Dienste wie Spotify oder Netflix versenden und empfangen teils hohe Datenmengen. Prüfen Sie also auch, wie viele Geräte über Ihr WLAN mit welchen Anwendungen auf Ihren Anschluss zugreifen und richten Sie, sofern Sie unerwünschte Zugriffe feststellen, ein neues Passwort ein. Sollte das Problem weiterhin bestehen, empfehlen wir, zunächst unseren Speedtest durchzuführen.

  • WPA2 - was bedeutet das?

    Wi-Fi Protected Access 2 (WPA2) ist die Implementierung eines Sicherheitsstandards für Funknetzwerke nach den WLAN-Standards IEEE 802.11a, b, g und n und basiert auf dem Advanced Encryption Standard (AES).

  • Wie richte ich meine Zugangsdaten auf der FritzBox ein?

    Wie richte ich meine Zugangsdaten auf der FritzBox ein? Bitte laden Sie folgendes Dokument herunter: etn-pppoe

  • ETN Backup: Wie oft werden meine Daten gesichert?

    Entweder kontinuierlich, sobald eine Datei verändert wird, oder nach einem festgelegten Zeitschema. Vorgehalten werden bis zu 60 Versionen Ihrer Daten, die Ihnen im Falle eines Datenverlusts komplett zur Verfügung stehen.

  • Ist VoIP abhörsicher?

    Jedwede Kommunikation mit ETN VoIP wird verschlüsselt übertragen. Das sorgt für standortunabhängige Sicherheit.

  • Ist Richtfunk überall verfügbar?

    Bei uns im Emsland sind wir auf dem besten Wege, eine vollständige Verfügbarkeit für alle Haushalte und Unternehmen sicherzustellen. Wenn Sie Fragen zur Verfügbarkeit bei Ihnen vor Ort haben: Kontaktieren Sie uns!

  • Cloud - was bedeutet das?

    Als Cloud bezeichnet man einen - meißtens von einem externen Anbieter - betriebenen Onlinespeicher, auf den der jeweilige Kunde von überall auf der Welt zugreifen und seine Daten abspeichern kann.

  • Welchen Einfluss hat das Wetter, z. B. starker Regen oder Hagel, auf die Richtfunktechnik?

    Ob Regen, Sturm oder Hagel: Die Richtfunkverbindung unterliegt kaum wetterbedingten Einbußen – dies wird durch adaptive Modulation sichergestellt. Lediglich die Sichtverbindung zwischen Sender und Empfänger muss stets gegeben sein. EmslandTel.Net garantiert Ihnen eine Verfügbarkeit Ihrer Richtfunkverbindung von 99,99 %. Redundanzen können zudem schnell und einfach errichtet werden.

  • Ist VoIP teuer?

    In unserer günstigen Miete für unser hochsicheres Rechenzentrum, in dem Ihr ETN VoIP System gehostet wird, sind die Installation, der Betrieb und die Wartung inklusive. Darüber hinaus gibt es bei ETN VoIP keine Bindung an Hardwarehersteller. Gespräche zwischen Niederlassungen, Home Office und Außendienst sind kostenlos. So gewährleisten wir niedrige Investitions- und Folgekosten.

  • Was bedeutet VoIP und was kann VoIP?

    VoIP steht für Voice-over-IP und bedeutet Telefonie übers Internet. Sprache wird in Datenpakete zerlegt und über das Internet transportiert. Für Firmen bedeutet das jede Menge Flexibilität, denn unabhängig von einem bestimmten Internet Provider können sämtliche Standorte und Nebenstellen integriert werden – und das bei ausgezeichneter Sprachqualität.

  • Wie kompliziert ist die Integration von VoiP in meine Systeme?

    Ob Outlook, Office 365, Microsoft Dynamics, Google oder andere: ETN VoIP ermöglicht direkte Kundenanrufe aus einer Vielzahl von CRM-Lösungen und internen Telefonverzeichnissen. Eingehende Verbindungen werden dem zugehörigen Kunden zugeordnet und protokolliert, empfangene und ausgehende Gespräche werden erfasst und ermöglichen so aussagekräftige Berichte zur Kundenhistorie und Performance Ihrer Mitarbeiter. Weitere Nebenstellen, Leitungen sowie neue Versionen und Funktionen können später jederzeit und ganz nach Bedarf hinzugefügt werden. Alte analoge oder ISDN-Geräte können bei Bedarf selbstverständlich eingebunden werden.

  • Wie funktioniert der Speedtest?

    Der Speedtest dauert nur wenige Sekunden und misst die Datenmenge in Mbit/s, die im Moment auf Ihrer Verbindung hoch- oder heruntergeladen werden kann. Im Ergebnis sehen Sie Ihre derzeitige Up- und Downloadgeschwindigkeit sowie die Zeit, die ein Datenpaket für die Strecke von der Quelle bis zum Ziel und wieder zurück benötigt (Roundtrip).

  • Wie erhalte ich die Rechnung?

    Die Rechnung schicken wir Ihnen am Ende des Monats mit der Post. Beglichen wird die Rechnung bequem per Einzugsermächtigung. Natürlich übersenden wir Ihnen die Rechnung auch gerne per Mail im PDF-Format.

  • Was starte ich eine Fernwartung?

    1. Schalten Sie einen Rechner ein, der Internetzugang hat.
    2. Starten Sie ein Internet-Programm (Mozilla Firefox, Internet Explorer, Edge, Chrome, Safari, Opera).
    3. Geben Sie „www.emslandtel.net“ in die Adresszeile oben ein und öffnen Sie die Seite.
    4. Wählen Sie im Menü rechts das Icon für Fernwartung aus. Alternativ gelangen Sie über die Navigation oben zur Seite Support. Hier klicken Sie auf die Schaltfläche "Fernwartung".
    5. Speichern Sie die Datei „AnyDesk_ETN_ConnectOnly.exe“ auf Ihrem Rechner.
    6. Starten Sie das Programm mit einem Doppelklick. Hinweis: Sollte das Programm nicht starten, muss das Antivirusprogramm auf Ihrem PC vorrübergehend deaktiviert und am Ende der Fernwartung wieder aktiviert werden.
    7. Es erscheint eine Nummer. Teilen Sie diese unserem Servicemitarbeiter mit, damit dieser sich auf Ihren PC aufwählen kann.
    8. Melden Sie sich unter der Nummer 05931 877 99 77 und wählen Sie den Emslandtel Support.

  • Bietet EmslandTel.Net einen Internetanschluss ohne Telefonanschluss?

    Ja. EmslandTel.Net bietet bei allen Tarifen einen günstigeren Internetanschluss ohne Telefonanschluss an. Diese Tarife enthalten eine Internet-Flatrate und den ETN Cloud & E-Mail Service. Sie finden diese über die Tarifübersicht für Privatkunden bzw. für Geschäftskunden.

  • WLAN - was bedeutet das?

    WLAN steht für Wireless Local Area Network (deutsch wörtlich „drahtloses lokales Netzwerk“ – Wireless LAN) und bezeichnet ein lokales Funknetz, dass durch einen Access Point (teilweise auch in Routern integriert) ausgestrahlt wird.

  • BGP4 - was bedeutet das?

    Das Border Gateway Protocol (BGP) ist das im Internet eingesetzte Routingprotokoll und verbindet autonome Systeme (AS) miteinander. Diese autonomen Systeme werden in der Regel von Internetprovidern gebildet. Mit BGP werden Erreichbarkeitsinformationen über Netze zwischen Routern ausgetauscht.

  • Welche Hardware brauche ich?

    Sie benötigen einen Computer mit einer Netzwerkkarte (LAN) oder mit einer WLAN-Schnittstelle nach dem Standard IEEE 802.11a/b/g/n und einen Router, wenn gewünscht mit WLAN Schnittstelle. Diese können Sie bei Bedarf auch einfach über einen WLAN-USB-Stick (z. B. Fritz WLAN USB) nachrüsten. Gerne stellen wir Ihnen im Rahmen unserer Tarifoptionen auch einen Router, z. B. die FRITZ!Box 7430, zur Verfügung. Eine Auswahl finden Sie unter den zubuchbaren Optionen.

  • dLAN - was bedeutet das?

    PowerLAN, auch dLAN (direct LAN) oder Powerline Communication (PLC) genannt, bezeichnet eine Technik, die vorhandene Stromleitungen zum Aufbau eines Netzwerks zur Datenübertragung mit nutzt, so dass keine zusätzliche Verkabelung notwendig ist.

  • Stichwort Strahlung: Ist Richtfunk gefährlich?

    Bei Richtfunk ist nur eine sehr geringe Sendeleistung erforderlich, da das Signal zielgerichtet gesendet wird. Der gesetzliche Höchstwert der Strahlenbelastung von 10 Millionen Mikrowatt/m² wird deutlich unterschritten.

  • Wie lang sind die Kündigungsfristen?

    Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ende der Mindestlaufzeit. Die Verträge verlängern sich automatisch um weitere 12 Monate, wenn sie nicht fristgerecht gekündigt werden.

  • ETN Backup: Wer kann meine gesicherten Daten einsehen?

    Nur Sie. Der Schlüssel zur Entschlüsselung Ihrer Daten wird nicht in unseren Systemen gespeichert, sondern ausschließlich bei Ihnen abgelegt. Wir schließen ab, Sie haben den Schlüssel.

  • Ist Richtfunk wirklich genauso schnell wie Glasfaser?

    Ja. Die elektromagnetischen Wellen, mit denen Ihre Daten durch die Luft reisen, sind nahezu mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs. Das ermöglicht extra große Bandbreiten. Entscheidend ist auch, dass nur bei den allerwenigsten Emsländern überhaupt eine Glasfaserleitung bis nach Hause oder in die Firma installiert ist (FTTH = Fiber to the Home) – denn das ist sehr teuer. Stattdessen wird nach wie vor Kupfer als Medium von der Strecke vom Verteiler bis zum eigenen Anschluss verwendet. Hier ist Richtfunk klar im Vorteil.

  • Mir ist eine Verbindung mit möglichst geringer Latenz sehr wichtig. Wie hoch sind die Verzögerungen bei Richtfunk?

    Typischerweise ist die Datenübertragung über Richtfunk weniger anfällig für Verzögerungen. Die Daten reisen mit Lichtgeschwindigkeit und auf direktem Weg durch die Luft. Eine Dämpfung durch das Medium ist zu vernachlässigen. Im Vergleich zu konventionellen Netzen ist die Ende-zu-Ende-Latenzzeit geringer. Gerade auch fürs Online-Gaming ist Richtfunk somit eine ideale Lösung.

  • ETN Backup: Kann ich meine Daten online sichern?

    Ja. Mit ETN Backup stellen wir unseren Kunden zusätzlich Online-Speicherplatz in unseren Rechenzentren zur Sicherung ihrer Daten zur Verfügung.

  • ETN Backup: Wie sicher ist die Übertragung?

    Wir übertragen Ihre Daten mit ETN Backup grundsätzlich verschlüsselt und getunnelt. Zusätzlich reduziert die In-File-Delta-Technologie die Dauer und damit das Risiko bei der Datenübertragung auf ein Minimum, denn bei der In-File-Delta-Technologie werden lediglich die geänderten Daten einer Datei übertragen.

  • Kommt bei mir auch tatsächlich die Bandbreite an, die ich gebucht habe?

    Ja! Bei uns gibt es echte Internet-Flatrates ohne versteckte Drosselung.

  • Wie viele Telefonnummern bekomme ich als Privatkunde?

    Unsere Tarife für Privatkunden enthalten jeweils 10 Rufnummern.

  • Wi-Fi Sync - was bedeutet das?

    Mehrere Powerline-basierte WLAN-Access-Points bilden ein WLAN-Netzwerk für das gesamte Gebäude, in dem alle drahtlosen Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Laptops automatisch eine Verbindung zum Access-Point mit dem stärksten Signal herstellen. Vorteil für den Betreiber: Der übliche UMTS-Datenverkehr von Telefonen und Tablets zu Hause wird nun über WLAN abgewickelt.

  • WPS - was bedeutet das?

    Wi-Fi Protected Setup (WPS) ist ein von der Wi-Fi Alliance entwickelter Standard zum einfachen Aufbau eines drahtlosen Heimnetzwerks mit Verschlüsselung. Man kann somit zwei Geräte mit einem einfachem Knopfdruck auf (meistens der FritzBox) verbinden.

  • Bekomme ich als Privatkunde eine eigene E-Mail-Adresse?

    Bei uns bekommen Sie sogar 10. Dies ist Bestandteil sämtlicher Privatkunden-Tarife.

  • Wie stabil ist die Verbindung über Richtfunk?

    ETN Richtfunk-Verbindungen sind dank Multipath-Routing besonders stabil.

  • NAS - was bedeutet das?

    Als Network Attached Storage (NAS engl. = netzgebundener Speicher) bezeichnet man einen einfach zu verwaltenden Dateiserver, der Bilder, Musik, Videos und andere Daten für mehrere Geräte im Netzwerk zur Verfügung stellt.

  • Was muss ich beachten, wenn ich von einem anderen Netzanbieter zu EmslandTel.Net wechseln möchte?

    EmslandTel.Net übernimmt bei einem Anbieterwechsel des Kunden die nachfolgenden Formalitäten:

    • Kündigung des Telefonanschlusses
    • Telefonbucheintrag (kostenpflichtig)
    • Auf Wunsch die Übernahme Ihrer Rufnummer(n) (Portierung)
    Ein vorhandener separater Internet-Anschluss sowie evtl. bestehende Zusatzverträge und Sondertarife müssen ggf. von Ihnen gekündigt werden. Damit im Falle der Kündigung beim Anbieterwechsel bzw. der Portierung die Telefonie möglichst unterbrechungsfrei zu EmslandTel.Net übergeht, muss der Portierungsantrag spätestens 4 Wochen vor Vertragsende bei EmslandTel.Net eingehen.

  • VPLS - was bedeutet das?

    Virtual Private LAN Service (VPLS) wird benutzt, um lokale Netzwerke über WANs zu verbinden. Dieser Service ist ein Schicht-2-Dienst, der auf MPLS basiert. Es erlaubt ethernetbasierte Multipoint-Verbindungen über MPLS-Netzwerke. Das MPLS-Netz dient dabei als reines, transparentes Transport-Netzwerk (T-MPLS), deshalb spricht man auch von Ethernet over T-MPLS.

  • Sind meine Daten mit ETN Backup sicher?

    Ja. Die Speicherung erfolgt gemäß Industriestandard nach AES-256. Dies ist eines der sichersten Verschlüsselungsverfahren und wird weltweit von Behörden, Institutionen und Firmen eingesetzt. Der Zustand der ETN Backup Datensicherung wird ferner permanent überwacht, Unregelmäßigkeiten unmittelbar gemeldet. Zusätzlich und nach jeder Sicherung werden die übertragenen Daten automatisch auf Ihre Integrität überprüft. Fehler bei der Datenrücksicherung durch beschädigte oder veränderte Dateien sind damit ausgeschlossen. Darüber hinaus können zum Nachweis eines ausreichenden Disaster Recovery Plans umfangreiche Reports abgerufen werden.

  • Wie erfolgt die Installation eines Richtfunk-Anschlusses?

    Bei Richtfunk-Anschlüssen werden die Antenne und das zugehörige Endgerät von einem EmslandTel.Net Servicetechniker vor Ort installiert. Dieser übernimmt auch die Konfiguration des Endgerätes bei allen Anschlüssen. Die Installation ist innerhalb weniger Stunden erledigt. Tiefbauarbeiten, wie sie bspw. bei der Verlegung von Glasfaser notwendig sind, werden nicht durchgeführt.

  • Erfüllt Richtfunk die Anforderungen an den NGA-Netzausbau?

    Ja, dies wurde zuletzt im Mai 2015 in einer Studie im Auftrag der NRW-Bank zum Thema Breitbandausbau erneut verdeutlicht. Wörtlich heißt es dort unter anderem: „Nur ein FTTB-Netz und Richtfunk können die Anforderungen von NGA erfüllen. Eine NGA-Strategie kann daher nur durch diese beiden Technologien umgesetzt werden.“ (Quelle: nrwbank.de)

  • Kann ich meine alte Telefonnummer mitnehmen?

    Ja, darauf haben Sie sogar einen Rechtsanspruch. Erteilen Sie uns einfach noch vor Kündigung Ihres alten Vertrages den Portierungsauftrag. Den Rest erledigen dann wir für Sie.

  • Kann ich meinen alten Router weiter verwenden?

    Der Internetanschluss von EmslandTel.Net arbeitet mit einer Wählverbindung (PPPoE), hierfür wird ein Standard-Router benötigt. Ein spezielles DSL-Modem ist nicht notwendig. Wenn Ihr Router das Wählverfahren über ein externes Modem unterstützt, können Sie diesen weiter verwenden. Nahezu alle heute verwendeten Router unterstützen dieses Verfahren (z. B. die FRITZ!Box von AVM). Wenn Sie trotzdem unsicher sind, erkundigen Sie sich bitte bei dem Hersteller oder Händler, von dem Sie den Router erworben haben. Hier bekommen Sie auf jeden Fall alle nötigen Informationen.

  • Router - was bedeutet das?

    Als Router bezeichnet man Netzwerkgeräte, die Netzwerkpakete zwischen mehreren Rechnernetzen weiterleiten können. Sie werden am häufigsten zur Internetanbindung eingesetzt (Ethernet, DSL, PPPoE, ISDN, ATM usw.).

  • Flatrate - was bedeutet das?

    Als Flatrate bezeichnet man Tarife oder Tarifoptionen, die keine Einschränkung in Zeit und Datenmenge haben.

  • CPE - was bedeutet das?

    Als Customer Premises Equipment (CPE) bezeichnet man die Antenne zur Übertragung des Internet- und Telefonsignals, die sich am Standort des Kunden befindet.

  • ISDN - was bedeutet das?

    Integrated Services Digital Network (ISDN) bezeichnet einen internationalen Standard für ein digitales Telekommunikationsnetz und lässt sich als dienstintegrierendes digitales Netz übersetzen.

  • Wie benutze ich den Speedtest?

    Für den Speedtest müssen Sie kein Programm herunterladen, ein Klick auf den Button in unserem Support-Bereich genügt. Um ein unverfälschtes Testergebnis zu gewährleisten, sollten Sie aber Ihren Computer möglichst per Netzwerk-Kabel an den Router anschließen und WLAN deaktivieren. So verhindern Sie, dass außer Ihnen weitere Nutzer während des Tests die Verbindung nutzen. Bitte schließen Sie auch Anwendungen auf Ihrem Computer, die während des Tests auf das Internet zugreifen. Lassen Sie nur das Browserfenster mit unserem Speedtest geöffnet und starten Sie die Anwendung. Sind die angezeigten Werte deutlich geringer als üblich, führen Sie bitte die unten aufgeführten Schritte durch. Bitte beachten Sie: Auf dem Weg zwischen Webserver und Ihrem Computer gibt es möglicherweise Engpässe oder sonstige Beschränkungen, die nicht beeinflussbar sind. Eine Haftung für die Korrektheit des Speedtests ist deshalb nicht möglich.

  • Fast Ethernet - was bedeutet das?

    Bei Fast-Ethernet handelt es sich um eine Netzwerkverbindung mit einer Übertragungsrate von 100 Mbit/s.

  • Warum VoIP?

    Schon bis 2018 wird die Telekom sämtliche Analog- und ISDN-Anschlüsse für Firmen abgeschaltet und ihr gesamtes Netz auf IP-basierte Verbindungen umgestellt haben. Telefonieren wird dann nur noch per VoIP möglich sein.

  • Browser - was bedeutet das?

    Webbrowser, oder allgemein auch Browser sind spezielle Computerprogramme zur Darstellung von Webseiten im Internet oder allgemein von Dokumenten und Daten.

  • Kann ich VoIP auch mobil nutzen?

    Ja, alle VoIP Dienste sind über eine App auch auf dem Smartphone oder Tablet nutzbar.

  • Gigabit Ethernet - was bedeutet das?

    Bei Gigabit Ethernet handelt es sich um eine Netzwerkverbindung mit einer Übertragungsrate von 1000 Mbit/s bzw. 1 Gbit/s.

  • Wie verbinde ich mich mit der FritzBox?

    Die ausführliche Antwort auf diese und weitere Fragen zur FritzBox wie

    • Wie richte ich meine Zugangsdaten auf der FritzBox ein?
    • Wir richte ich meine Rufnummern auf der FritzBox ein?
    • Wie richte ich ein Telefoniegerät auf der FritzBox ein?
    finden Sie in unserer Anleitung "FritzBox" (PDF).

  • CTI - was bedeutet das?

    Computer Telephony Integration (CTI) ist eine Technologie, die die Integration und Interaktionen von Telefon und Computer ermöglicht.

  • Welche Einstellungen muss ich an meinem Computer ändern?

    Wenn Sie Ihren Computer/Ihr Notebook über ein Netzwerkkabel anschließen, brauchen Sie keinerlei Einstellungen zu verändern. Wenn Sie Ihren Computer/Ihr Notebook über WLAN anschließen, findet Ihr Computer das WLAN-Netz automatisch und zeigt es Ihnen an. Sie müssen hier dann lediglich den Netzwerkschlüssel eintragen (aus Sicherheitsgründen ist Ihr WLAN-Netz ab Werk verschlüsselt). Sie finden den Netzwerkschlüssel i.d.R auf der Gehäuseunterseite des Endgerätes aufgedruckt. Damit ist der WLAN-Anschluss bereits fertig konfiguriert.

  • AVM Fritz!Box Firmwareupdate

    FRITZ!OS-Update: in wenigen Schritten zur aktuellen Version

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihre FRITZ!Box, Ihr FRITZ!Powerline-Gerät oder den FRITZ!WLAN Repeater ganz einfach mit dem aktuellen FRITZ!OS auszustatten:

      1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche des Gerätes auf. Geben Sie dazu in Ihrem Internetbrowser "fritz.box" bzw. "fritz.powerline" oder "fritz.repeater" ein. Falls erforderlich, melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Kennwort an.
      1. Klicken Sie auf "Assistenten".
    1. Starten Sie den Assistenten "Update" bzw. "Firmware aktualisieren".

    Weitere Tipps zum Update Ihrer FRITZ!Box

    Online-Update in drei Schritten

    Falls Sie weitere Unterstützung benötigen, hilft im Falle der FRITZ!Box der FRITZ! Clip zum Update weiter.

    Sollten Sie das Online-Update nicht durchführen können, beschreiben wir hier eine alternative Möglichkeit, die FRITZ!Box mit einem Update zu versehen.

  • Sind Richtfunkverbindungen sicher vor Abhörversuchen?

    Bei EmslandTel.Net werden Ihre Daten automatisch mit AES-256 verschlüsselt. Als eines der sichersten Verschlüsselungsverfahren wird es weltweit von Behörden, Institutionen und Unternehmen eingesetzt. Der Übertragungsweg von Ihrem Anschluss bis zum Richtfunkmast wird also bestmöglich geschützt.